UWB Themenabend

Kommunalpolitik vielseitig und interessant

 

Beim letzten Themenabend der UWB am 18.05.15 im Familienzentrum wurden wieder zahlreiche

relevante kommunale Themen besprochen, wie z. B.

- Stellenbesetzung Hauptamtsleitung

- Grünflächenpatenschaften ; Papierkörbe

- Friedensbrücke

- Bürgerbeteiligung: Seniorenbeirat ; Waldwirtschaftsplan

- Feierlichkeiten

- Ferienprogramm

 

über die wir hiermit in Kurzform berichten:

 

1. Hauptamtsleitung: Die UWB hatte erreicht, dass bei der ursprünglichen Ausschreibung

Kompetenzen im Bereich „Wirtschaftsförderung“ aufgenommen wurden. Bei der aktuellen Stellenbeschreibung war dies nicht mehr enthalten, was uns verwundert hatte. GRin Susanne Wirtherle hat in den inzwischen stattgefundenen Vorstellungsgesprächen bei den Kandidaten entsprechend nachgefragt.

 

2. Grünflächenpatenschaften: Gabriele Schmitt berichtete von ihrer Besprechung im Rathaus, bei welcher der Eindruck entstand, dass es bei den involvierten Mitarbeitern sowohl an der Prioritätensetzung als auch an der Akzeptanz für dieses Bürgerengagement noch mangelt. Untermauert wird dieser Eindruck von verwunderten Bürgerrückfragen, welche ihre „Grünfläche“ nicht pflegen können, da dieses weiterhin von der Gemeinde erfolgt. Im Monat

Juni ist von seitens der UWB eine erneute Bestandsaufnahme geplant.

Dabei kam auch die Frage auf, ob die zugesagten zusätzlichen Papierkörbe in der

Hauptstraße tatsächlich aus dem Haushaltsplan gestrichen wurden? Die UWB- GR werden

hierzu nachfragen.

 

3. Friedensbrücke: offensichtlich gibt es neue Untersuchungen und Planungen, auch im Zusammenhang mit der geplanten Fischtreppe. Dirk Nebelung wird hierzu bei der Verwaltung

nähere Informationen einholen.

 

4. Bürgerbeteiligung:

Seniorenbeirat: Die RNZ hat in ihrer Berichterstattung zu diesem Thema Äußerungen im GR aus dem Zusammenhang gerissen (worüber sich D. Nebelung bei der RNZ auch offiziell beschwert hat). GR Clemens Deibert erläuterte seinen Standpunkt hierzu: Er und die UWB befürworten die Einrichtung eines Seniorenbeirats, sofern diesem Rechte eingeräumt werden, die die Gemeindepolitik direkt beeinflussen können, da die Mitsprache dieser Bevölkerungsgruppe von uns erwünscht ist. Die entsprechende Struktur müsste noch festgelegt werden. Ein reines „Besprechungsgremium“ ohne gestaltende Befugnisse lehnen wir ab. Auf Vorschlag von GRin S. Wirtherle wird nun der Vorsitzende des Seniorenbeirats des Rhein- Neckar- Kreises eingeladen, um mögliche Rahmenbedingungen darzustellen.

Waldwirtschaftsplan: Es hat sich leider wenig Bürgerinteresse an diesem zukunftsträchtigen

Thema gezeigt. Die UWB hat ihre Position hierzu jedoch eingebracht.

 

5. Die UWB feiert in diesem Jahr ihr 40- jähriges Jubiläum. Beim nächsten Themenabend soll

besprochen werden, wie dies gebührend begangen wird.

 

6. Am Festwochenende von Bammental 1000 wird die UWB zusammen mit dem Komitee

Vertus teilnehmen.Bisher erreichte uns noch keine Information der Gemeinde, dass die Vorbereitungen für diese Großveranstaltung bereits richtig angelaufen sind. Wir hoffen sehr,

dass wir kurzfristig in Kenntnis gesetzt werden.

 

7. Beim Ferienprogramm wird die UWB mitwirken und „Nordic Walking für Kinder“ anbieten. Dirk Nebelung dankte den Teilnehmern für ihre Beiträge und ihr Engagement. Zum nächsten Treffen werden wir wieder öffentlich einladen und freuen uns auf rege Teilnahme, auch außerhalb der UWB.

(pz)

 

 

 

 

Folgen Sie uns auf Facebook!

GRÜNFLÄCHEN- PATE WERDEN!