UWB freut sich über wachsendes Interesse

v.l.n.r:  P. Zimmermann, J. Dworschak, E. Scharff, D. Nebelung, G. Schmitt, J. Schmucker, W. Marek
v.l.n.r: P. Zimmermann, J. Dworschak, E. Scharff, D. Nebelung, G. Schmitt, J. Schmucker, W. Marek

(17. Februar 2014)

Jahreshauptversammlung mit positivem Resümee

 

Über 50% mehr Teilnehmer an der Hauptversammlung der UWB freute sich Vorsitzender Jan Schmucker am 7. Feb. in der Gaststätte zum Vogelheim. Die Arbeit im Interesse der Gemeinde, ohne parteipolitische Vorgaben, mit offenem Ohr und Tatkraft, hatte der UWB im vergangenen Jahr erfreulicherweise einige neue Interessenten und Mitstreiter beschert.

Zunächst gedachte man jedoch der verstorbenen Mitglieder Peter Hanne, Gründungsmitglied Hermann Zimmermann sen. und auch Bammentals Ehrenbürger Erhard Kramer, die allesamt viel für die Gemeinde geleistet hatten.


Beim Rückblick auf die Arbeit der UWB ging Jan Schmucker auf die wichtigsten Themen ein, die die UWB und die Gemeinde in 2013 beschäftigt hatten:
-    die Hauptstraßensanierung
-    das Familienzentrum/Mehrgenerationenhaus, das die UWB immer befürwortet hatte
-    den Unternehmerdialog, den es ohne die UWB nicht geben würde
-    die Sauberkeit auf den öffentlichen Plätzen
-    die Belegung und der Zustand der öffentlichen Parkplätze
-    der Vorstoß bei Herrn BM Karl zur Wiederbelebung der „Inselpflege“(Antrag folgt)
-    der Besuch von Herrn BM Karl bei der UWB
Jan Schmucker dankte allen Mitgliedern der UWB für ihren Einsatz bei diesen Themen und den Gemeinderäten für ihre Arbeit. Da sie alle Ausschüsse besetzen müssten und die Anzahl der Sitzungen und Termine zugenommen hat, wurde ihr Engagement besonders gewürdigt. Insgesamt blicke man mit großer Zufriedenheit auf die Arbeit der Fraktion im vergangenen Jahr zurück. Mehrfach waren aus der Bevölkerung die Aktivitäten der UWB anerkannt und gelobt worden, was auch für die Kommunalwahlen motiviere.

Beim anschließenden Bericht des Schatzmeisters, Prof. Eberhard Scharff, wurden alle Zahlen offengelegt und von den Kassenprüfern bestätigt. Anschließend wurden Vorstand, Schatzmeister und Kassenprüfer entlastet und für deren Arbeit gedankt.

Bei den Neuwahlen wurden 1. Vorsitzender Jan Schmucker und Schatzmeister Prof. Eberhard Scharff einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Da es sich bewährt hatte, wurde in der Funktion des 2. Vorstandes wieder (einstimmig) ein Team gewählt, dem nun Gabriele Schmitt, Jessica Dworschak, Wolfgang Marek, Dirk Nebelung und Patricia Zimmermann (Schriftführerin) angehören.

 

Unter  dem TOP „Verschiedenes“ berichtete zunächst Gabriele Schmitt über einen Erfolg der UWB, der hauptsächlich ihrer eigenen Beharrlichkeit zu verdanken ist: die SÜWAG hat nun endlich den Platz des entfernten Stromhäuschens in der Beethovenstraße gesäubert und geschottert.


Auch beim Edeka-Parkplatz wurden, nach mehrmaliger Intervention der UWB, die Pflanzscheiben der Bäume gesäubert und sollen geschottert werden.

Bezüglich des Status der Friedensbrücke wird die UWB direkt beim Regierungspräsidium nachfragen.

Der neue Unternehmerdialog steht im Frühjahr an. Die UWB hat inzwischen einen Termin vereinbart (25.03.14), wird sich wieder um das Programm und die Vorbereitung kümmern und die Moderation übernehmen.

Die Planung der MVV im Neubaugebiet „Breite Äcker“ hält die UWB für sehr gelungen. Wir versuchen, Bürgerinteressen zu vertreten, stellen aber das Allgemeinwohl auch hier über Einzelinteressen. Jeder Bauherr und Eigentümer sollte nach unserer Auffassung die gleiche Chance erhalten.

Die UWB ist befremdet über den Populismus und die Stimmungsmache in Bezug auf das gemeindeeigene Gebäude Schwimmbadstraße 21. Wir betonen, dass mit dem Thema auch seitens der Gemeinde transparent umgegangen wird. Wir appellieren daher an die gebotene Sachlichkeit und die Berücksichtigung humanitärer Pflichten und politischer Vorgaben.

Zum Thema Kommunalwahl trifft sich die UWB das nächste Mal am 21.02.14 in der Alten Tapetenfabrik und am 07.03.14 im Vogelheim. Es sind noch einige wenige Listenplätze zu besetzen. Die UWB freut sich über Interessenten. Mit dieser Einladung beschloss Jan Schmucker die Versammlung und dankte allen, die sich schon jetzt zur Kandidatur bereit erklärt hatten. (pz)

Folgen Sie uns auf Facebook!

GRÜNFLÄCHEN- PATE WERDEN!