Herzlich willkommen bei den Unabhängigen Wählern Bammental!

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Bammental und Reilsheim, liebe Leser von anderswo :-) ...

 

es freut uns, Sie hier auf den Seiten der Unabhängigen Wähler Bammental begrüßen zu dürfen. Schauen Sie sich um und informieren Sie sich über unsere Arbeit. In der Rubrik links finden Sie Informationen über uns, unsere politischen  Ideen und unser Handeln, Presseartikel und Termine.

 

Kommunalpolitik lebt von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und Ihnen allein sind wir verpflichtet. Deshalb sagen Sie uns Ihre Ideen, Meinungen oder Kritikpunkte. Unter der Rubrik "Kontakt" können Sie uns Ihre Nachrichten schreiben oder kommen Sie einfach zu einer unserer nächsten Veranstaltungen und sprechen Sie direkt mit uns.

 

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Seiten!

 

Dirk Nebelung

(1. Vorsitzender)

 

Neu: Haushaltrede 2021 unter Aktuelles + Presse + Archiv

Themenabend Januar 2021

 

UWB startete digital ins neue Jahr

 

Erster Themenabend als Videokonferenz voller Erfolg

 

Viele UWB-Mitglieder kennen es aus dem beruflichen Alltag oder inzwischen von privater Kontaktpflege  - nun wurde das neue Medium auf Vorschlag von Dirk Nebelung erstmals auch für den UWB-Themenabend genutzt: über eine zoom-Konferenz traf man sich zu  kommunalpolitischer Diskussion und zum  Austausch über Aktuelles.

 

Die von zuhause zugeschalteten TeilnehmerInnen (unter ihnen auch Ex-Vorstand Jan Schmucker in Brüssel)  erfuhren so viel Neues aus erster Hand.

 

Ein Projekt für das neue Jahr wird die konzeptionelle Umgestaltung der Elsenztalschule sein. Herr (Rektor) Lieneweg stellte dazu schon im November  inhaltliche  Konzepte vor und zeigte gleichzeitig Ideen für ein umgewandeltes, den neuen Anforderungen gewachsenes Schulgebäude auf. Das Konzept sieht geänderte und offene Schulräume für eine „offene“ Schule vor. Das Bauamt ist in die Vorplanungen bereits involviert.

 

GRin Elisabeth Hanne bestätigte, dass es sich bei diesen Ideen um eine sehr moderne Schulform handle, die eine andere Art von Räumlichkeiten erfordere. Die konkrete Finanzierung für nötige Umbauten müsse noch zwischen Schule/Land/Gemeinde geklärt werden.

 

Elisabeth Hanne berichtete sodann über die Gesamtsituation im Rathaus, welches neben dem Alltagsgeschäft die eingeforderten Verwaltungsschritte zu Corona, die Vorbereitungen zur Landtagswahl und die Vorbereitung des neuen Haushaltes zu leisten hat – derzeit eine nicht zu unterschätzende Herausforderung an die MitarbeiterInnen im Rathaus.

 

Eine Frage nach dem Baufortschritt der Reilsheimer Straße kam auf. Momentan sei ein Stillstand zu beobachten, evtl. auch wegen des Baumaschinendiebstahls oder wetterbedingt ?

 

Die Gemeinderäte berichteten weiter, dass die Baumfällung am Bammertsberg zu vermehrten Nachfragen führten, obwohl dazu ausführliche, erklärende Berichte seitens der Forstverwaltung in der Tagespresse zu lesen waren. Die Bürger beobachten große Schäden bei der Waldernte:  tiefe Spuren, viel Schadholz, auch auf umliegenden Gemarkungen. Leider findet der geplante Ortstermin mit dem Forstamt erst deutlich nach der "Baumernte" statt.

 

Eine weitere Frage war, warum der Waldspielplatz beim Schwimmbad noch nicht fertiggestellt sei.  Offenbar gibt es noch Klärungsbedarf bezüglich der Sicherheit einzelner Teile. Die UWB wird nachfragen, wann der Spielplatz freigegeben wird.

 

Die ständige Vermüllung am Reilsheimer Bahnhof wurde durch die UWB wieder angemahnt. Von Seiten der DB hat man eine Reaktion erhalten, illegal abgelagerter Elektromüll wurde entsorgt. Die restliche Verschmutzung wurde nur mangelhaft beseitigt. Von Seiten Gemeindeverwaltung/Bauhof gab es keine Rückmeldung, obwohl auch der gemeindeeigene Weg zum Bahnhof betroffen ist. Die UWB hat kein Verständnis, dass immer wieder hierauf hingewiesen werden muss.

 

Lob aus den Reihen der UWB für die Gemeindeverwaltung gab es für die Organisation bei der Impfaktion für die Bewohner des Seniorenparks und die Unterstützung durch das Familienzentrum für die Bürger Ü80 bei der Buchung der Impftermine und Begleitung bei der Durchführung der Impfung in den Kreisimpfzentren.

 

Zum Aufruf der Gemeindeverwaltung an freiwillige WahlhelferInnen schlägt die UWB vor, entweder diesen vorab die Impfung zu ermöglichen oder eher Personen unter 60 Jahren hierfür zu verpflichten.  Auch die Auszählung (vermehrter) Briefwahlzettel sei risikobehaftet.

 

Die anstehende UWB-Hauptversammlung wird coronabedingt verschoben. Ein Abweichen entgegen der Satzung aufgrund der Ausnahmesituation wurde einstimmig beschlossen.

 

Da sich die UWB nicht am Wahlkampf zu den Landtagswahlen beteiligt, kann man sich weiter gänzlich der sachorientierten Kommunalarbeit widmen.  In diesem Sinne wurde das nächste virtuelle Treffen auf den 03. März 2021 terminiert.  Jede/r  interessierte Mitbürger/in ist willkommen, sich zuzuschalten.  Der Link kann zeitnah über die Webseite der UWB abgerufen werden.  (pz)

 

 

Der Link steht dann hier :

Zoom-Meeting beitreten

 

https://us02web.zoom.us/j/81034080250?pwd=RWtDejMrczFqb0NCbXBrWHZMaTFoUT09

 

 

 

Meeting-ID: 810 3408 0250

 

Kenncode: 914659

 

uwb-briefkasten(at)gmx.de

 

WeihnachtsgeDANKen 2020

 

Liebe Freunde und Mitglieder der UWB,

 

2020 schließt bald seine Pforten. Es wird mit Sicherheit als sehr ungewöhnliches Jahr in Erinnerung bleiben. Es gibt einen neuen Wortschatz mit Covid-19, AHA-Regeln, Inzidenzwerte ..

 

Im Sommer glaubten wir, das Schlimmste überstanden zu haben, die Prognosen für den Herbst deuteten aber an, was nun geschieht: ein faktisch zweiter Lockdown.

Aber irgendwie hat man sich dran gewöhnt: zumindest ich kann nicht feststellen, dass sich im Ort Wesentliches geändert hat .. zumindest nicht in den offenen Märkten.

Dass der Einzelhandel schließen muss, merkt man oft erst im zweiten Schritt. Und das sind diejenigen, auf deren Rücken der Lockdown ausgetragen wird.

 

Versuchen wir doch bitte alle zusammen, sie im neuen Jahr mit Einkäufen am Leben zu erhalten !

 

Inzwischen haben wir alle Bekannte, Freunde oder Familienmitglieder, die mit dem Virus infiziert waren oder sind. Ihnen allen möchte ich den Engel-Spruch aus der Weihnachtsgeschichte mit auf den Weg geben: "Fürchtet euch nicht". Mit Umsicht und Einfühlvermögen darf man auch in dieser Zeit Kranken begegnen, niemand ist freiwillig erkrankt oder in Quarantäne.

Auch wenn Weihnachten nur mit Einschränkungen gefeiert werden kann, dann doch immerhin auf hohem Niveau: mit warmen Stuben und gefülltem Teller.

 

Sprüche vom "Härtesten Weihnachten seit dem Krieg" halte ich persönlich für vollkommen überzogen. Richtig ist aber auch, dass der Virus ein Sozial- und Kulturkiller ist.

Die fehlenden, intensiven Kontakte in den Gruppen und den Vereinen, sowie die geschlossenen und wegfallenden Kulturveranstaltungen aller Art sind sehr schmerzlich.

 

Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die trotzdem die Kontakte halten, die das Arbeiten in den Vereinen auch unter Corona-Bedingungen am Laufen halten, die sich weiterhin -auch politisch- im Ort einbringen.

In den neuesten Gemeindenachrichten haben Pro BT und die CDU versucht, ihren "großen" Anteil an den politischen Entscheidungen darzustellen, gut verpackt in Weihnachtsgrüße.

 

Ich würde das gern etwas revidieren:

Die CDU lebt eindeutig vom Wissen und den Kontakten  Albrecht Schütte's als Landtagsabgeordneten; ich schätze sein Wissen und seine Möglichkeiten sehr, denn sie bringen den Ort deutlich nach vorn .. meist mit überquellenden Finanzierungstöpfen. Seien wir dankbar darum !

 

Wenn Pro BT mit seinen Reinigungsaktionen und "sehr großer Beteiligung" wirbt, ist das auch gut für den Ort - kurzzeitig.

 

Insgesamt hat Bammental auch in Corona-Zeiten einen sehr guten Haushaltsstand, da wir zB. nicht an die Automobilzulieferer angehängt sind, sondern eigene, gut fließende (Gewerbe-)Steuereinnahmen haben. Das trägt zu der fast schon paradoxen Situation bei, dass die Ausgleichsabgaben aus dem Land höher ausfallen als unsere Kosten wegen Corona. Auch deswegen sind unsere existierenden und geplanten "Baustellen" ( Anbau Gymnasium, neue KiTa am Sportplatz, Sanierung Reilsheimer Strasse, Ausbau Möbelparadies, Sanierung rund um Hermann-Löns-Weg, etc.) derzeit gut refinanzierbar.

 

Bammental geht es Dank besonnener Gemeinderatsarbeit -zu der wir auch beitragen!- und guter Arbeit der Ortsverwaltung auf hohem Niveau gut.

 

Und wir werden nach der Pandemie Zeiten erleben, wo auf einmal ganz viel nachgeholt werden wird. Freuen wir uns darauf !

Mit diesem guten Ausblick wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, wenn auch in kleinem Kreis.

 

Ich wünsche Ihnen eine Guten Jahreswechsel und für das Jahr 2021 vor allem Gesundheit

und (ich traue mich:) den Segen Gottes !

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dirk H. Nebelung

 

1.Vorsitzender

Unabhängige Wähler Bammental

 

Aktuell

 

Aus verantwortlichen Gründen durch Corona-Beschränkungen fallen unsere Themenabende in Präsenz vorerst aus.

Wir werden aber Streaming-Angebote testen !

 

Da war noch..:

UWB Informations- und Themenabend am 26.10.2020

 

Die parteifreien UWB-Themenabende finden regelmäßig monatlich statt. Hier informieren sich UWB-Mitglieder und andere interessierte BürgerInnen über aktuelle Themen aus der Kommunalpolitik, diskutieren und bringen so ihre Meinungen und Schwerpunkte aktiv in die Entscheidungen ein. Umgekehrt stimmen sich die UWB-GemeinderätInnen mit der Basis ab, wenn Abstimmungen und Anträge anstehen.

 

Beim letzten Treffen, das am 26.10.20 wieder streng nach Corona-Regeln stattfand,  ging es hauptsächlich um Information der GemeinderätInnen aus den GR-Sitzungen und Ausschüssen.  Die Anwesenden erfuhren u. a. von Inhalten des Waldberichts, der hauptsächlich wirtschaftliche Aspekte sowie den kritischen Zustand der Wälder beinhaltete.  Am 9. November wird die Pflanzung der neuen Linde bei der Bäckerei Fromm stattfinden. AnwohnerInnen haben bereits das Gießen zugesagt, damit sie die zunehmend trockene und heiße Witterung überstehen wird.

 

Es wird einen Bebauungsplan für das ehemalige „Möbelparadies“ geben, nachdem der neue Eigentümer bereits die geplante Misch-Nutzung vorgestellt hat. Unter anderem wird die Post hier ihren Sortier- und Zustellplatz für Neckargemünd und Bammental neu einrichten und die bisherigen Standorte zusammenlegen.

 

Bei einer Verkehrszählung wurden innerhalb von vier Tagen rund 35.000 Autos in eine Richtung auf der Hauptstraße im Bereich der Kreuzung Oberdorfstraße gemessen. Ein Lärmschutzgutachten ist geplant, um eine 30 km/h-Zone zu begründen, wie es schon in vielen umliegenden Ortschaften auf Kreisstraßen und Landesstraßen gilt; u.a. hat Neckargemünd auch einen Antrag für die Bundesstrassen gestelt, warum also sollte das nicht bei uns möglich sein?

 

Die UWB bereitet einen Antrag für ein evtl.  CarSharing-Angebot in Bammental  vor.

 

Mit Zahlen untermauert wird intern eine entsprechende Recherche zu diesem Thema erfolgen, um das Thema transparent für die Gemeinde vorzubereiten.

 

Mit der Einladung zum nächsten Themenabend am 30.11.20 - falls die Corona-Richtlinien das wieder zulassen - und besten Wünschen für die Gesundheit aller schloss Dirk Nebelung die Zusammenkunft.

 

 (pz)

 

Rückblick Themenabend vom 30. September:

Carsharing für Bammental?

 

UWB diskutiert und initiiert

 

Beim ersten UWB-Themenabend nach der Sommerpause am 30.09. berichteten die GemeinderätInnen zunächst aus den Sitzungen und Ausschüssen. Dirk Nebelung stellte die neue Starkregengefahrenkarte vor, was eine lebhafte Diskussion  auslöste, obwohl sie keine wirklichen Überraschungen zeigte. Nun sei aber gutachterlich bestätigt, dass die Befürchtungen der AnwohnerInnen – übrigens schon seit Generationen, was ein Blick ins Heimatbuch zeigt -real seien. Es handelt sich bei der Karte um eine Handlungsempfehlung, der nun Maßnahmen folgen müssen.

 

Über Richtfest des beeindruckenden neuen Kindergartens und die Vergabe des Reinigungsservice für 15 gemeindeeigene Objekte an eine neue Firma sowie die Rivalität der Bammentaler Gänse und der Nilgänse wurde bereits in der Presse berichtet.

 

Der Weggang von Hauptamtsleiterin Kristina Leicht wurde allgemein bedauert. Die UWB hatte ihr ein kleines Geschenk aus Bammentaler Köstlichkeiten mitgegeben und wünscht sich eine ebenso angenehme Zusammenarbeit mit ihrem Nachfolger.

 

Einen traurigen, endgültigen Abschied aus den Reihen der UWB gab es mit dem Ableben von Pamela Feus zu nehmen. Besonders in den Anfangsjahren der Fraktion hatten sie und ihr Mann die UWB tatkräftig unterstützt.  Die UWB wird sie vermissen und in liebevoller Erinnerung bewahren.

 

Positive Nachrichten hat der Tafelladen aus den neuen Räumen in der Waldstraße 1 zu berichten: er wird weiterhin gut angenommen und das ehrenamtliche Team fühlt sich dort sehr wohl. Das freute die Runde der UWB, die bei der Immobiliensuche aktiv mitgewirkt hatte.

 

Um neuen Mobilitätstrends gerecht zu werden, schlug P. Zimmermann vor, die Möglichkeiten eines Carsharing-Angebotes in Bammental auszuloten. Hiervon würden sicher auch die Einwohner umliegender Gemeinden Gebrauch machen, um z. B. die Anbindung an die S-Bahn noch zu optimieren. Aber auch die wachsende Verkehrsdichte in Bammental könnte davon profitieren.

 

Das E-Auto der Gemeinde kann den flexiblen Bedarf nicht wie ein professioneller und erfahrener Anbieter decken. Die UWB-GemeinderätInnen werden bei der Gemeindeverwaltung um eine entsprechende Initiative bitten.

 

Wenn auch Sie Interesse an der parteiunabhängigen kommunalpolitischen Arbeit der UWB haben, freuen wir uns auf Ihren Besuch zum nächsten Themenabend am  Mo., 26.10.20 sowie jederzeit hier auf unserer Webseite . (pz)

 

Unsere Themenabend nutzen wir monatlich, um Anliegen von Bürger*Innen aufzunehmen und uns bei unseren Gemeinderäten über neue Entwicklungen und Themen im Ort zu informieren.

 

Die Terminregel lautet:

In geraden Monaten am Montag und in ungeraden Monaten am Mittwoch der letzten Kalenderwoche.

 

Wenn Sie uns kontaktieren möchten, nutzen Sie bitte die folgende Kontaktadresse:

 

                                                 uwb-briefkasten(at)gmx.de

 

Leider müssen wir Abschied nehmen.

Wir werden alle Verstorbenen in ehrendem Andenken behalten

und sind mit den Gedanken bei ihren Familien.

Unsere aktuellen Gemeinderäte :

vlnr: Clemens Deibert, Elisabeth Hanne, Dirk H. Nebelung

 


Folgen Sie uns auf Facebook!

aktualisiert am:

18. Februar 2021